380 Seiten, 152 Abbildungen (davon 128 in Farbe) und 52 Tabellen.

 

Hardcover 28,70 € (ISBN 978-3-7481-2103-9).

 

Bis 2030 sind mehr als 9.000 km Stromautobahnen geplant, von denen Anfang 2019 erst rund ein Achtel realisiert waren. Wegen der Widerstände gegen Freileitungen wurde bei Drehstromleitungen eine Verkabelung deutlich erleichtert, bei Gleichstromleitungen wurde ein genereller Verkabelungsvorrang eingeführt.
Wie können Kabellösungen technisch umgesetzt werden ohne Gefährdung der Versorgungssicherheit? Wie können dabei sowohl die Umweltbelastung als auch die geplanten Investitionskosten von mehr als 50 Mrd. Euro verringert werden?

Prof. Dr.-Ing. habil. Heinrich BRAKELMANN ist seit mehr als 40 Jahren im Bereich der elektrischen Energieübertragung tätig (5 Bücher und über 240 Aufsätze zu Energiekabeltechnik sowie Hochspannungs- und Hochstromtechnik). Er war Mitglied im Beirat der BMWi-Netzplattform "Zukunftsfähige Netze" und war und ist in zahlreichen Kabelprojekten beratend oder gutachterlich tätig. Er ist ETG-Preisträger und hat, zusammen mit seinem kanadischen Kollegen Prof. Dr. George ANDERS, in 2019 den renommierten IEEE PES Prize Paper Award für die Publikation "Rating of Underground Cables with Boundary Temperature Restrictions" bekommen.

Prof. Dr. Lorenz J. JARASS, M.S. (School of Engineering, Stanford University, USA) ist seit mehr als 30 Jahren im Bereich erneuerbare Energien und Stromnetze tätig (10 Bücher und über 85 Aufsätze im Energiebereich; viele Veröffentlichungen sind abrufbar unter www.JARASS.com, Energie). Im Rahmen seiner intensiven Beratungstätigkeit für Regierungen, Netzbetreiber und Kommunen war er mehrfach Gutachter beim Deutschen Bundestag und beim Bundesverwaltungsgericht.
Design by vonfio.de