Die Sachbücher über Steuertricks von Franz Konz erreichen Millionenauflagen. Keiner weiß besser, wie man an der Steuer vorbeikommt.

„Ich kann dem Bürger nicht 40 Prozent und mehr abverlangen. Das ist Räuberei und Erpressung.“


Konz findet:

„Es sollte für solche Leute Sonderbedingungen geben, persönliche Abmachungen mit denen, die außerordentlich Geld verdienen: Du bleibst in Deutschland und wir bevorzugen Dich bei der Steuer. Dafür bekommen wir von Dir einen erheblichen Anteil Deiner Einnahmen.“


Wirtschaftswissenschaftler Paul Kirchhof kämpft bislang erfolglos für ein radikal vereinfachtes Steuerrecht.

„Es gibt ein tiefsitzendes und sehr berechtigtes Gefühl bei der breiten Masse der Arbeitnehmer, dass sie vom Staat ausgeplündert werden. Lohnerhöhungen werden mit zwei Drittel belastet und die großen Einkommensbezieher bezahlen überhaupt keine Steuer mehr.“


Bundesfinanzminister a. D. Hans Eichel bot unter rot-grüner Regierung Topverdienern erfolglos eine Steueramnestie an.

„Die Banken aller Länder müssten jeweils mit den nationalen Steuerbehörden kooperieren. Das tun eine Reihe internationaler Finanzzentren nicht. Das ist das eigentliche Problem.“


Strafrichter Heinrich Gehrke] lässt sich von großen Namen nicht beeindrucken, er schickte den Baulöwen Jürgen Schneider ins Gefängnis.

„Wenn man jetzt nach höheren Strafen ruft, dann befriedigt man höchstens aktuelle Bedürfnisse. Bringen tut das nichts.“


Dieter Ondracek von der Deutschen Steuergewerkschaft kennt als Fahnder die Lücken der Kontrollen bestens. Er fordert mehr Personal.

„Wir brauchen mindestens 1000 Leute mehr. Das hätte auch Präventionswirkung. Für manch einen wäre das Entdeckungsrisiko zu groß.“



Steuerexperte Lorenz Jarass aus Wiesbaden fordert mehr Steuergerechtigkeit für die kleinen Leute.
„Die Schere zwischen oben und unten besteht nicht nur in den Köpfen, sondern auch in der Realität: Seit 2003 sind die Netto-Löhne gesunken, die Einkommen aus Unternehmertätigkeit und Vermögen sind dagegen um über 35 Prozent gestiegen. Das ist auch durch das Steuersystem verursacht. Die Großen zahlen immer weniger Steuern und die Kleinen immer mehr.“


Der Wirtschaftswissenschaftler sagt:

„Das Steuergeheimnis muss aufgehoben werden. Wer nichts zu befürchten hat, braucht kein Steuergeheimnis - Steuergeheimnisse brauchen nur Steuerhinterzieher. a

Design by vonfio.de