(Aufsatz wird derzeit fertiggestellt) Entlastungen pro Monat:
  • Bei einem Bruttolohn von 2.000 € gut 20 €, das Doppelte wie bei Abschaffung des Solis.
  • Bei 4.000 € knapp 60 €, rund die Hälfte mehr als bei der Abschaffung des Solis.
  • Bei 6.500 € (= Beitragsbemessungsgrenze in 2018) knapp 120 €, rund 30 € mehr als bei Abschaffung des Solis.
  • Bei höheren Bruttolöhnen bleibt die Steuerminderung konstant bei knapp 120 €, weil dann auch keine höheren Sozialversicherungsbeiträge zu leisten sind, im Gegensatz zur Abschaffung des Solis, die z.B. bei einem monatlichen Bruttolohn von 20.000 € zu einer Steuerersparnis von über 400 € führen würde.
Steuerminderaufkommen pro Jahr rund 16 Mrd. €, etwas niedriger als bei Abschaffung des Solidaritätszuschlags mit rund 18 Mrd. €.


Medienbeiträge:
  • Soli-Abschaffung - wohl das falsche Mittel
    Bericht aus Berlin, 29.10.2017
Design by vonfio.de