Hägar der Schreckliche

 

Betriebsberater, Heft 25/2020

Kurzarbeitergeld ist zwar steuerfrei, erhöht aber den Steuersatz für den Lohn, was im Einzelfall zu erheblichen Steuernachzahlungen führen kann. Der Beitrag untersucht, wann kurzarbeitsbedingte Steuernachzahlungen drohen und wann Steuererstattungen zu erwarten sind. Zudem wird erläutert, wie die wegen Corona bis Ende 2020 erhöhten Leistungssätze die Nettolohn-Ersatzrate beeinflussen.

Betriebsberater, Heft 20/2020, S. 1111-1114.

Durch die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde im Effekt die deutsche Volkswirtschaft großenteils stillgelegt. Dadurch wurden viele Unternehmen gezwungen, für ihre Mitarbeiter Kurzarbeit anzumelden. Dieser Beitrag erläutert, warum durch Steuereffekte der Leistungssatz von nominal 60% auf tatsächlich bis zu 73% erhöht wird bei Mitarbeitern ohne Kinder, bei Mitarbeitern mit Kindern von nominal 67% auf tatsächlich bis zu 80%.

Betriebsberater – BB, Heft 31/2019, 29. Juli 2019, S. 1751-1760

Betriebsberater – BB, Heft 27/2019, 01. Juli 2019, S. 1568-1570

In: Immaterielle Werte als zentrale Komponente internationaler Steuerstrategien, WCLF Tax und IP Gesprächsband 2017,
Springer 2019, S. 189-204.

Wirtschaftsdienst, Heft 2/2018, S. 12-14

Der am 07. Februar 2018 veröffentlichte Koalitionsvertrag will ab 2021 schrittweise den Solidaritätszuschlag abschaffen. Stattdessen wäre es aber besser, sofort alle Sozialabgaben steuerlich zu berücksichtigen, weil dadurch zielgenau die derzeit besonders belasteten mittleren sozialversicherungspflichtigen Einkommen entlastet würden.

Zeitschrift für Internationales Steuerrecht, Heft 4/2018, S. 143-154

Update nach der USA-Steuerreform 2018. Betriebsberater, Heft 08/2018, S. 412-418

In: Kraft W, Striegel A (Hrsg.): WCLF Tax und IP. Gesprächsband 2016. Immaterielle Werte als zentrale Komponente internationaler Steuerstrategien. Springer Gabler, 2017

Design by vonfio.de